fbpx

Angebot und Arbeitsweise

Psychologische Beratung

Die Vielfalt der Themen, die Gegenstand einer Beratung sein können, ist so unbegrenzt wie es individuelle Themen bzw. Herausforderungen gibt, wie zum Beispiel:

  • Wunsch nach Begleitung beim Übergang in neue Lebensphasen (z. B. Rente, Kinder verlassen das Haus, Tod des Partners)
  • Sinnfragen / Identitätsfragen
  • Bearbeitung von Konflikten (mit Chef, Kollegen, Freunde)
  • störende Verhaltensweisen ändern (z. B. notorisches Zuspätkommen, Schüchternheit in bestimmten Situationen, Aufbrausen)
  • Stesssymptome / Überlastung / Work-Life-Balance
  • neue Verhaltensmöglichkeiten erlernen
    (sich durchsetzen können, verzichten können)
  • Verhalten ändern (Entscheidungsverhalten,
    Verhalten in Konfliktsituationen, Konsumverhalten)
  • neue Herausforderungen im Beruf
  • Beziehungsfragen (Trennung, Verbindung)
  • Fähigkeiten verfeinern (diplomatischer kommunizieren,
    bessere Streitkultur, Führungsaufgaben meistern)
  • Prüfungs -und andere Ängste
    (KEINE Angststörungen im klinischen Sinne)
  • hinderliche Überzeugungen verändern (z. B. „ich darf mir nichts gönnen“, „ich muss immer für andere da sein“)

Burnout-Sprechstunde

Bereits im Altertum gab es gestresste und gehetzte Menschen, die massive Schwierigkeiten mit ihrer Umwelt hatten. Erste wissenschaftliche Artikel über das Burnout-Syndrom wurden Mitte der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts verfasst.
Das Burnout-Syndrom ist keine Erkrankung mit klaren, eindeutigen Kriterien. Es ist eine Erschöpfungreaktion auf körperliche, emotionale und geistige Überlastungen sowohl im beruflichen als auch privaten Bereich.

Prävention ist besser als Intervention: Deshalb, bevor es richtig schlimm wird, lassen Sie uns gemeinsam Mittel finden und Wege gehen für eine erfolgreiche Burnout-Prävention.

Individuell auf Ihre konkrete Situation bezogen schauen wir uns gemeinsam Ihre Lebensbereiche an und entwickeln Präventionsstrategien in den verschiedenen Bereichen wie zum Beispiel:

  • Selbstregulation und Selbstmanagement
  • Kreativität und Kunst
  • Sport und Wellness
  • Achtsamkeit und Ernährung
  • Soziales Umfeld
  • Lebenspflege und Reflexion

Entspannungs-Trainings

Lassen Sie Ihren Alltag für einige Momente der Entspannung hinter sich und schöpfen Sie Kraft und Gelassenheit.
Autogenes Training, progressive Muskelentspannung oder Meditations -und Imaginationsübungen tragen zu einer Verbesserung des Allgemeinbefindens bei und helfen Ihnen, ruhiger und gelassener den täglichen Herausforderungen zu begegnen.

Das Autogene Training ist eine leicht zu erlernende Entspannungstechnik.
Sie ist hilfreich bei der Burnout-Prävention, Stressbewältigung, verbessert die Konzentrations -und Leistungsfähigkeit, trägt zur Linderung von Schlafstörungen bei und hilft bei Verspannungen und Beschwerden wie beispielsweise Kopfschmerzen.
Während des Autogenen Trainings kommen Körper und Geist zur Ruhe, sodass sich Entspannung und Ruhe ausbreiten können.

Im Kurs „Autogenes Training“ vermittle ich 7 Entspannungsformeln, mit deren Hilfe Sie Ihre Aufmerksamkeit auf Ihre Körperempfindungen lenken und lernen, diese aus eigenen Kräften von innen heraus – also autogen – zu beeinflussen.

Bei der Progressiven Muskelentspannung werden einzelne Muskelgruppen für etwa 10 Sekunden angespannt und das sich dabei einstellende Körpergefühl wird wahrgenommen. Danach wird die Spannung wieder gelöst und Sie nehmen den Unterschied zur Anspannung wahr. Sie behalten die Kontrolle, indem sie selbst aktiv auf die Intensität Ihrer Entspannung einwirken.
Sie erreichen mit der Progressiven Muskelentspannung eine Entspannung der Muskulatur sowie des ganzen Körpers und des Geistes. Das Entspannungsverfahren ist ebenfalls leicht erlernbar wird im Liegen oder Sitzen angewendet.

Neben Einzelkursen in eigenen Räumen biete ich Kurse für Einzelpersonen und Gruppen außer Haus nach individueller Absprache in firmeneigenen Räumen an.

Kommunikations-Trainings

Kennen Sie das Gefühl, oft mißverstanden zu werden?
Privat bzw. beruflich geht es nicht voran und
Sie scheinen auf der Stelle zu verharren und verbrennen unnötig Energie?
Und Sie fragen sich, welche Möglichkeiten zur Veränderung es hier geben kann?

Whole Brain® Thinking und HBDI® sind die Antworten.

Denkstilpräferenzen, also bevorzugte Arten zu Denken, beeinflussen unser Verhalten, unsere Art Probleme zu lösen, unsere Entscheidungen und somit die Beziehungen untereinander – sei es privat und im Berufsleben.
Das Verstehen der eigenen und anderer Denkstilpräferenzen ermöglicht eine neue Wahrnehmung von sich selbst und anderen.

 

Ich unterstütze Sie dabei, Ihr ganzes Denkpotenzial zu nutzen.

Menü